Stimmige Großgruppenprozesse
- die Realität zum Klingen bringen

Wir verbinden in unserer Arbeit die (Groß-)gruppenmoderation mit Klang und Gesang. Wir integrieren in Großgruppenveranstaltungen Elemente des Gesangs und der Klangarbeit. Integration heißt dabei, dass der künstlerische Impuls nicht Beiwerk oder Illustrierung ist, sondern gleichberechtigtes Element der gesamten Veranstaltung. Dies erreichen wir dadurch, dass wir beide gemeinsam dieses Angebot entwickelt haben, die Vorbereitung gemeinsam übernehmen und auch während der Veranstaltung in engem Kontakt stehen. Wir kennen einander gut und können so ohne große Worte auf die vorhandenen Anforderungen reagieren. 

Dies ist ein gemeinsames Angebot mit der Sängerin und Trainerin Sabine Mariß

Moderation und künstlerischer Impus sind gleichbereichtig

Dabei reicht das Spektrum der Möglichkeiten auf der klanglichen  Seite vom gemeinsamen Singen bekannter Lieder oder einer Darbietung durch uns bis hin zu gemeinsamen Improvisationen, die auch Verborgenes ans Licht bringen können. Sehr genau achten wir dabei auf Situationsangemessenheit und darauf, dass der Gruppenprozess optimal unterstützt wird.

Die klangliche Seite

In der Moderation nutzen wir je nach Anforderung verschiedene Ansätze wie Open Space, Zukunftswerkstatt oder das offene Forum. Durch die enge Verknüpfung künstlerischer und moderierter Elemente entsteht ein stimmiges Ganzes, in dem die Stimme den inhaltlichen Prozess befördert

 

Die Moderation (mehr)

Das Besondere an der Stimme

Die Stimme ist uns so nah wie kein anderes Instrument. Sie kann unsere Stimmungen unendlich fein widerspiegeln. Ohne technische Hilfsmittel können wir singen, improvisieren, tönen. Schon nach kürzester Zeit zeigt sich die energetisierende, Kreativität fördernde Wirkung. Gleichzeitig liegt im gemeinsamen Tönen und Singen eine Chance, wirklich Gemeinschaft zu spüren. In diesem Erlebbarmachen von Zusammengehörigkeit liegt ein wesentlicher Aspekt des Einsatzes von Stimme und Gesang in der Großgruppenarbeit. Die Gruppe kann zusammenwachsen und so ihre Aufgabe im Miteinander sehr viel effektiver erledigen. Im miteinander singen wächst die Wahrnehmung dafür, wann es in der Gruppe stimmt.

Wir organisieren und moderieren komplette Veranstaltungen für Sie und sind gleichzeitig für stimmige Impulse buchbar. 

 

 

 

mehr dazu

Einsatz von Stimme in der Praxis

Ähnlich wie beim Unternehmenstheater wird die Gruppe mehr oder weniger aktiv beteiligt. Unser Instrumentarium reicht vom Einsatz geeigneter, bekannter Lieder (eventuell mit neuem Text), selbst komponierten Rap-Songs bis hin zu geführten oder freien Improvisationen.
Ein - Stimmung: Zunächst wird es darum gehen, die Anwesenden zum Singen zu "verführen". Dies kann beispielsweise mittels bekannter Melodien oder einer von uns angeleiteten Klangimprovisation geschehen. Der Spaß am Tun steht im Vordergrund und fast nebenbei entsteht eine offene, vertrauensvolle Atmosphäre. Es wird warm im Raum! Eine tragfähige Basis für weitere Schritte ist gelegt.

Anklang finden: Musik bietet mehr als nur die Möglichkeit eine Gruppe zusammenzuführen. Mit Hilfe der Stimme können wir die vorhandene Realität verklanglichen. Was auch immer ausgesprochen oder unausgesprochen im Raum steht, mit Hilfe von Tönen und Gesang können wir ihm einen differenzierten und nuancierten Ausdruck geben. Es kann dabei auch um kontroverse Positionen oder zu verändernde Missstände gehen. Kopflastige, theoretische Argumente werden in eine ganzheitliche Erlebnisebene übersetzt und allen Anwesenden "hautnah" gebracht.

Ein Beispiel: Stellen wir uns die Eröffnung einer Open Space Veranstaltung zum Thema "Fusion -Zusammenwachsen kreativ gestalten" vor. Die Fusion trifft nicht bei allen Beteiligten auf Zustimmung. Es ist eine Mischung aus Trauer, Angst, Wut und Freude im Raum. Diese Gefühle würdigen wir, indem wir ihnen eine Stimme geben:

Auf der Basis von guter Recherche, Intuition und Empathie übersetzen wir z.B. die Trauer über den Verlust der alten Firmenidentität oder das Weggehen von Mitarbeitern in ein musikalisches Motiv. Diese kleine, einfache Melodie wird von uns dirigiert und von allen Anwesenden eine ganze Weile wiederholt. Trauer wird wahr genommen. Anschließend wird mit den anderen Emotionen ähnlich verfahren. Alle Mitarbeiter wissen sich von Anfang an mit ihren Empfindungen vertreten und können sich in den anschließenden Arbeitsgruppen offener einbringen.

In den Arbeitsgruppen kann das Medium Gesang und Improvisation auf vielfältige Weise zur Klärung und Vertiefung von Themen beitragen.

Noch ein Beispiel: Großgruppenprozesse wie zum Beispiel Zukunftskonferenzen arbeiten mit der Kraft von gemeinsamen Visionen. Zusammen einen mehrstimmigen Zukunftsgesang zu kreieren, in der die wesentlichen Aspekte der Vision hör- und fühlbar werden, kann eine nachhaltige positive Wirkung auf den Veränderungsprozess haben. Immer wieder sind die Beteiligten aufgefordert, Stimmigkeit herzustellen und zu überprüfen: Wie muss es genau klingen, welcher Rhythmus ist der richtige, wie viele Stimmen brauchen wir, damit nichts verloren geht?

 

wenn Sie mehr zum Thema "Vielstimmig zu Gemeinschaft" und zum Einsatz von Musik in Organisationen wissen wollen, sollten Sie sich auch unser Angebot Teamcomposing ansehen.